Freitag, 24. Juli 2024
Aus den OrtenAbschied von Ingrid Dönnebrink

Abschied von Ingrid Dönnebrink

Die scheidende Leiterin des Integrativen Familienzentrums St. Antonius, Ingrid Dönnebrink, machte zum Abschied eine Kutschfahrt über das Stiftungsgelände.
Die scheidende Leiterin des Integrativen Familienzentrums St. Antonius, Ingrid Dönnebrink, machte zum Abschied eine Kutschfahrt über das Stiftungsgelände.

Die Überraschung war gelungen: Ingrid Dönnebrink strahlte und war sichtlich gerührt! Viele Haus Haller Kolleginnen und Kollegen standen winkend am Weg, als die Leiterin des Integrativen Familienzentrums St. Antonius eine Kutschfahrt über das Stiftungsgelände machte. Begleitet wurde sie von den Kindern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kita. Mario Krause, Bewohner von Haus Hall, zog mit seiner Fahrradrikscha die Kutsche und trat kräftig in die Pedale.

Abschiedsfeier im Innenhof

Nach der Rundfahrt gab es für Ingrid Dönnebrink eine bunte Feier zum Abschied im Innenhof der Einrichtung: Jedes Kind hatte Blumen für sie, gebastelte Werke waren in einer Mappe verpackt. Viele gute Wünsche überbrachten die Erzieherinnen in einem Lied mit eigens gedichtetem Text. „Das war ein Tag voller Überraschungen“, rief die 61-jährige Heilpädagogin, bevor sie ihrerseits der Kita und jedem Kind Abschiedsgeschenke überreichte: Eine Seifenblasenmaschine mit Nachfüllkanister, Bildkarten fürs Erzähltheater zu Sankt Martin, Traubenzuckerlollies und weitere Süßigkeiten zum Verteilen in den Gruppen. Einen Tag zuvor hatte es bereits eine kleine Feierstunde mit den Eltern gegeben.

Große Aufgaben und Meilensteine

Vor 28 Jahren hatte Ingrid Dönnebrink die Leitung des damaligen Haus Haller Sonderkindergartens übernommen. Die Jahre brachten große Aufgaben und Meilensteine: Umzüge der Kita, die Fusion mit dem Kindergarten St. Antonius, der Neubau der viergruppigen integrativen Einrichtung und die Zertifizierung als Familienzentrum. Auch viele Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für integrative Kindertageseinrichtungen prägten Ingrid Dönnebrinks Dienstzeit. Nun wird sie verabschiedet: Nach einer Sabbatzeit und der passiven Phase der Altersteilzeit schließt sich der Ruhestand an. Die Übergabe an die neue Leiterin ist vorbereitet. „Jetzt kann ich alles mit einem guten Gefühl in neue Hände geben“, sagt Ingrid Dönnebrink.

Nachfolgerin steht bereits fest

Ihre Nachfolgerin ist Veronika Bense, ebenfalls Heilpädagogin. Die 37-jährige Coesfelderin hat seit 2015 die dortige Kita Mose der Stiftung Haus Hall mit aufgebaut und stellvertretend geleitet. Die Leitung des Integrativen Familienzentrums St. Antonius übernimmt sie zum 1. November.

Ingrid Dönnebrink im Blumenmeer: Jedes Kind überreicht etwas Blühendes an die scheidende Leiterin der Kita St. Antonius
Ingrid Dönnebrink im Blumenmeer: Jedes Kind überreicht etwas Blühendes an die scheidende Leiterin der Kita St. Antonius

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel