Montag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausAhauser Gynäkologie gut für die Zukunft gerüstet

Ahauser Gynäkologie gut für die Zukunft gerüstet

Begrüßung der neuen Chefärztin der Ahauser Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (v.l.n.r.): Jürgen Büngeler (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Dr. Frank Bierbaum (Aufsichtsratsvorsitzender), Alexandra Nienhaus (Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Holger Winter (Geschäftsführer Klinikum Westmünsterland) und Ludger Hellmann (Sprecher der Geschäftsführung).
Begrüßung der neuen Chefärztin der Ahauser Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (v.l.n.r.): Jürgen Büngeler (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Dr. Frank Bierbaum (Aufsichtsratsvorsitzender), Alexandra Nienhaus (Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Holger Winter (Geschäftsführer Klinikum Westmünsterland) und Ludger Hellmann (Sprecher der Geschäftsführung).

Nachdem Alexandra Nienhaus ihre Arbeit bereits Anfang des Monats im St. Marien-Krankenhaus Ahaus offiziell aufgenommen hatte, erfolgte am Mittwoch, 18. Oktober 2023, im Rahmen einer Feierstunde die Begrüßung der neuen Chefärztin. Auch dem bisherigen chefärztlichen Leiter der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Stefan Wilhelms, wurde an dem Abend vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Frank Bierbaum nochmals ein herzlicher Dank ausgesprochen. Das Ahauser Krankenhaus sowie die neue Chefgynäkologin haben für den Fachbereich ambitionierte Pläne.

„Aus der Region nicht wegzudenken“

„Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Marien-Krankenhaus Ahaus hat ihren unverzichtbaren Platz und Wert für unser Klinikum und ist für die Menschen der Region nicht wegzudenken.“ Mit diesen Worten unterstrich der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Bierbaum die hohe Stellung des Fachbereiches. Zu den geladenen Gästen in der Ahauser Pflegeschule zählten neben dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung des Klinikums auch zahlreiche niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aus dem Umkreis sowie Mitarbeitende des Ahauser Krankenhauses.

Große Expertise in der Versorgung von gynäkologische Krebserkrankungen

Gespannt lauschte das Publikum der Vorstellung von Alexandra Nienhaus. Die 40-Jährige, die zuletzt als leitende Oberärztin in der Augusta Krankenanstalt Bochum tätig war, besitzt große Expertise in der Versorgung von Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen. Auch auf die Behandlung von Endometriose, einer gynäkologischen Erkrankung im Bauchraum, an der schätzungsweise fünf bis sechs Millionen Frauen in Deutschland leiden, wird die Mutter zweier Kinder künftig einen Schwerpunkt legen. „Mich reizt zudem die Weiterentwicklung der Klinik in den kommenden Jahren. Dass wir bald komplett neue geburtshilfliche Räume mit drei neuen Kreißsälen in Betrieb nehmen können, passt zudem wunderbar zu meinem Verständnis einer selbstbestimmten und familienorientierten Geburtshilfe“, betont Nienhaus im Hinblick auf die anstehenden Herausforderungen als neue Chefgynäkologin.

Ausgewiesene Expertin für die Weiterentwicklung des Fachbereichs

Auch Holger Winter, Geschäftsführer des Klinikums Westmünsterland, freut sich, für die angestrebte Weiterentwicklung des gynäkologischen Fachbereiches in Person von Alexandra Nienhaus eine ausgewiesene Expertin für das Ahauser Krankenhaus gewonnen zu haben: „Durch die Nachbesetzung der chefärztlichen Leitung mit Frau Nienhaus konnten wir eine wichtige personelle Weiche stellen. „Frau Nienhaus nimmt in den ambitionierten Zukunftsplänen für unser neues St. Marien-Krankenhaus eine zentrale Rolle ein.“

Weitere Artikel