Sonntag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausbta holt vier Preise beim Glüxxit-Wettbewerb

bta holt vier Preise beim Glüxxit-Wettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler erhielten Checks von insgesamt 2400 Euro.

Am 13. Juni 2023 um 11 Uhr erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Mediengestalter-Unterstufenklasse des BTA gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Kirsten Jünck und den Vertreterinnen der SV auf der Preisverleihung in der Jugendherberge im Duisburger Sportpark, welche Plätze sie mit ihren City-Light-Postern beim Publikumsvoting und beim Juryvoting des Glüxxit-Wettbewerbs erzielt haben.

Besondere Jury-Mitglieder

Die Moderation der Preisverleihung übernahmen Hany Siam und Benaissa Lamroubal von „Rebell Comedy“. Ein besonderes Jury-Mitglied war Jan Kittmann aus der Daily „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Dort durfte er sich über Monate der unglaublichen Herausforderung stellen, eine Erkrankung an Glücksspielsucht von seiner Rolle Tobias Evers, in allen Stadien auszuspielen. Durch seine Recherchen für die Dreharbeiten wuchs in ihm der Wunsch, Betroffenen zu helfen und über diese zerstörerische Krankheit aufzuklären.

Erneuter Sieg für Maximilian Wernsing

Das Gewinner-Plakat mit dem Titel „Freiwillig?“ wurde von Maximilian Wernsing aus der GD-O1 gestaltet. Gleichzeitig ist dieses Plakat im Rahmen des Juryvotings auf dem 3. Platz gelandet. Der erste Platz war mit 1000 Euro dotiert, der dritte Platz mit 600 Euro. Durch die Teilnahme an einem Modul der IHK-Abschlussprüfung war Maximilian Wernsing leider bei der Glüxxinale verhindert, so dass die Unterstufenklasse die Preise stellvertretend für ihn entgegennahmen.

Laudatio durch Lea Würzinger

Lea Würzinger von der Landesfachstelle Prävention der Suchtkooperation NRW hielt die Laudatio auf das Plakat. Das Plakat erzeuge ein Gefühl von Spannung und Aufregung. Auch bei der Spielsucht seien die Betroffenen hin und her gerissen zwischen ihrer Sucht und der Vorfreude auf das nächste Glücksspiel. Diese Emotionen seien im Plakat sehr gut vereint.

Maximilian Wernsing hatte bereits beim Glüxxit-Wettbewerb im Jahr 2021 den ersten Platz in der Publikumswertung erzielt und freute sich sehr über seinen erneuten Erfolg, auch wenn er den Preis nicht persönlich entgegennehmen konnte.

Platz zwei für Virginia Podgurski

Der zweite Platz der Jurywertung mit dem Titel „Halt verloren?“ ging an Virginia Podgurski, die ihr City-Light-Poster für die Schüler:innenvertretung des bta eingereicht hat. Die Laudatio auf das Plakat hielt Ines Ines Rieth vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Plakat wirke abschreckend und vorbeugend zugleich. Es gebe ein Stimmungsbild mit klarer Aussage. Das dunkle, dynamische und ungewöhnliche Motiv könne den Betrachter binden. Textlich, farblich und zeichnerisch seien gute Akzente gesetzt worden.

Platz zwei der Publikumswertung an Ninela Neiz

Der zweite Platz der Publikumswertung mit dem Titel „Du verzockst nicht nur das Geld“ ging an Ninela Neiz, die ihr City-Light-Poster für die Klasse GD-U1 eingereicht hat.

Die Laudatorin zu diesem Plakat war Nicole Dreifeld, Vorsitzende des Bundesverbandes Selbsthilfe Glücksspielsucht – Glücksspielfrei e.V. und ehemalige Betroffene. Sie betonte, dass alle Plakate sie angesprochen hätten. Aber für dieses Plakat sei sie sehr dankbar. Es stelle die Situation von Spielsüchtigen sehr gut dar: „Wo kriege ich das nächste Geld her, alles andere ist mir völlig egal.“ Auf dem Plakat würde sehr gut deutlich gemacht, was alles bei der Spielsucht „auf dem Spiel“ stehe.

Nach der Preisverleihung wurde bei herrlichem Wetter und sehr gutem Essen und Trinken weiter gefeiert.

Weitere Artikel