Montag, 24. Juli 2024
Aus der RegionDemos mit rund 1000 Treckern im Kreis

Demos mit rund 1000 Treckern im Kreis

So wie hier 2019 am Schlossplatz in Münster werden auch am Montag in Borken wieder viele protestierende Landwirte mit ihren Treckern auf den Straßen unterwegs sein. Foto: Stephan Wolfert, WLV Borken
So wie hier 2019 am Schlossplatz in Münster werden auch am Montag in Borken wieder viele protestierende Landwirte mit ihren Treckern auf den Straßen unterwegs sein. Foto: Stephan Wolfert, WLV Borken

Der WLV-Kreisverband Borken beteiligt sich an der Aktionswoche des Deutschen Bauernverbandes anlässlich der zwar am Freitag, 5. Januar 2024, abgemilderten, aber weiterhin bestehenden Sparpläne der Bundesregierung unter anderem beim Agrardiesel. Kraftvoller Auftakt wird am Montag, 8. Januar 2024, sein, wenn es heißt: „Landwirtschaft auf der Straße!“.

Demonstration ein sieben Regionen des Kreises

In sieben Regionen im Kreis Borken hat der WLV Demonstrationsumzüge bei der Kreispolizei angemeldet. Diese finden als Schlepperkorsos statt, die über die jeweiligen landwirtschaftlichen Ortsverbände organisiert und durchgeführt werden. Der WLV rechnet mit insgesamt ca. 1000 Fahrzeugen. Eine Übersicht mit allen Aufzügen findet sich am Ende des Textes.

WLV-Kreisvorstand verabschiedet Resolution

Zur Untermauerung seiner Forderungen hat der Kreisvorstand am 4. Januar eine Resolution verabschiedet. Unter dem Motto „Landwirtschaft trifft Politik“ finden in der Aktionswoche Gespräche mit politischen Vertretern statt, denen diese Resolution übergeben werden wird. Abschluss der Aktionswoche ist am 15. Januar in Berlin die Teilnahme an einer bundesweit angekündigten Groß-Demo am Brandenburger Tor. Der WLV-Kreisverband bietet seinen Mitgliedern einen Bustransfer an.

„Klare Kante für unsere Forderungen“

Der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Borken, Markus Weiß, stellt heraus:  „Wir werden in der kommenden Woche klare Kante zeigen für unsere Forderungen. Es geht um eine Perspektive für unsere Familienbetriebe. Wir brauchen Planungssicherheit und wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen. Die Streichung der Agrardieselzuschüsse und der KFZ-Steuerbefreiung verschlechtern dagegen unsere Chancen im Wettbewerb deutlich. Deshalb wollen wir die Menschen für unsere Anliegen sensibilisieren. Und aus diesem Grund gehen wir auf die Straße.“ Hier gibt es eine Übersicht über die Demos: www.wlv.de/schlepperdemos-borken-routen

Übersicht der Demos

An diesen Stellen wurden bei der Kreispolizeibehörde Demos beantragt und auch genehmigt.

UPDATE (Montag, 11:40 Uhr): Zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Versammlungen findet am heutigen Tag (8. Januar 2024) ein weiterer Aufzug statt. Vom Dorf Münsterland in Legden werden ca. 50 Traktoren über die B 474 nach Ahaus (Kreisverkehr Tobit) und zurück fahren. Start ist ca. 16.30 Uhr, das Ende ist für ca. 18.00 Uhr vorgesehen.

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel