Samstag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausGehölzarbeiten beginnen diese Woche

Gehölzarbeiten beginnen diese Woche

Die Amtsvennwiesen sind das bedeutendste Brutgebiet der Uferschnepfe in ganz NRW. Dort beginnen jetzt wichtige Gehölzarbeiten. Foto: Daniela Reich
Die Amtsvennwiesen sind das bedeutendste Brutgebiet der Uferschnepfe in ganz NRW. Dort beginnen jetzt wichtige Gehölzarbeiten. Foto: Daniela Reich

In den Amtsvennwiesen zwischen Ahaus-Alstätte und Gronau sowie im Krosewicker Feld nördlich von Vreden-Zwillbrock starten ab dieser Woche Gehölzarbeiten. Die beiden Teilgebiete des EU-Vogelschutzgebietes „Moore und Heiden des westlichen Münsterlandes“ versetzt man so wieder in einen für die Vögel optimalen Zustand. 

Weniger Hecken, Gebüsche und Baumreihen

Für die Amtsvennwiesen, das bedeutsamste Brutgebiet der Uferschnepfe in ganz NRW, bedeutet das deutlich weniger Hecken, Gebüsche und Baumreihen. Für das Krosewicker Feld steht vor allem eine Pflege der in die Jahre gekommenen Hecken an. Die im Laufe der Jahre aufgewachsenen Gehölze werden auf den Stock gesetzt. In den Amtsvennwiesen rodet man sie zu einem guten Teil später.

Beeinträchtigungen werden so gering wie möglich gehalten

Die Arbeiten starten ausnahmsweise bereits Anfang September. So bleiben die Beeinträchtigungen in den Naturschutzgebieten so gering wie möglich. Die Brutvögel im Gebiet haben bereits erfolgreich Nachwuchs großgezogen, der Herbstdurchzug des Vogelzuges hat noch nicht begonnen und Amphibien haben ihre Winterquartiere zwischen den Wurzeln noch nicht bezogen.

Biologische Station Zwillbrock organisiert die Arbeiten

Die Biologische Station Zwillbrock e.V. organisiert die Arbeiten und setzt sie auch um. Außerdem unterstützt man auch die im Rahmen des EU-finanzierten Life-Projekts LIFE Wiesenvögel NRW stattfindenden Aktivitäten. Weitere Informationen sind unter https://www.life-wiesenvoegel.nrw.de/projekt oder direkt bei der Biologischen Station unter 025649860-0 zu erhalten.

Weitere Artikel