Dienstag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenHeike Wermer liest in Vreden vor

Heike Wermer liest in Vreden vor

Die Landtagsabgeordnete Heike Wermer (Mitte) war zum Vorlesetag in den Klassen 2c und 3a der St. Marien-Schule in Vreden zu Gast.
Die Landtagsabgeordnete Heike Wermer (Mitte) war zum Vorlesetag in den Klassen 2c und 3a der St. Marien-Schule in Vreden zu Gast.

Zum diesjährigen bundesweiten Vorlesetag besuchte die Landtagsabgeordnete Heike Wermer die St. Marien-Schule in Vreden. Den jungen Grundschülerinnen und Grundschülern der Klassen 2c und 3a präsentierte sie einige Kapitel aus  Kinderbüchern.

„Vorlesen verbindet!“

Seit 2004 steht der bundesweite Vorlesetag fest im Terminkalender Deutschlands. Der bundesweite Vorlesetag feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Unter dem diesjährigen Motto „Vorlesen verbindet!“ findet dieser besondere Aktionstag statt. Dadurch sollen Kinder durch spannende Geschichten für das Lesen begeistert werden.

Engagierte Befürworterin der Leseförderung

Heike Wermer ist als studierte Sprachwissenschaftlerin eine engagierte Befürworterin der Leseförderung. Sie beteiligte sich auch in diesem Jahr aktiv am bundesweiten Vorlesetag in der St. Marien-Schule in Vreden.

„Zippel“ und „Flo und Valentina“

In der Klasse 2c unter Leitung von Frau Boll stellte Heike Wermer das Buch „Zippel – Das wirklich wahre Schlossgespenst“ von Alex Rühle vor. In der Klasse 3a bei Frau Wüst stand das Buch „Flo und Valentina – Ach du nachtschwarze Zwölf“ von Lena Hach auf dem Programm. Beide Bücher versprechen nicht nur spannende Unterhaltung, sondern sollen auch die Fantasie der Kinder anregen und ihre Freude am Lesen wecken.

Schlüssel zur Lesemotivation

Heike Wermer betont die Bedeutung des Vorlesens als Schlüssel zur Lesemotivation: „Vorlesen soll Kinder motivieren, selbst ein Buch in die Hand zu nehmen und Spaß am Lesen zu finden. Der Vorlesetag ist deshalb eine tolle Gelegenheit, junge Schülerinnen und Schüler dafür zu begeistern.“

Weitere Artikel