Montag, 24. Juli 2024
StartAus den Orten"Junger Kopf sucht alten Hut"

„Junger Kopf sucht alten Hut“

Jungschütze Rocco Meister (l.) und Präsident Markus Callenbeck hoffen auf regen Beteiligung bei „Junger Kopf sucht alten Hut.“
Jungschütze Rocco Meister (l.) und Präsident Markus Callenbeck hoffen auf regen Beteiligung bei „Junger Kopf sucht alten Hut.“

Die Weitergabe von Traditionen an die kommende Generation mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit zu verbinden ist die Idee hinter der Aktion „Junger Kopf sucht alten Hut“ vom Allgemeinen Bürgerschützenverein Nienborg 1520 e.V..

Einheitliche Optik der Schützen

Für ihre Festumzüge setzt der Verein seit jeher auf eine einheitliche Optik der Schützen. Früher war es den Mitgliedern des Vereins noch möglich, die Utensilien für das Schützenfest vor Ort bei Gardinen Nacke, von den Nienborgern liebevoll bei „Luers“ genannt, zu kaufen. Nun musste die jüngere Generation den Weg nach Stadtlohn einschlagen, um sich mit Hut und Feder für das Fest einzudecken.

Neuere Hüte nicht mehr aus Dralon

Die älteren Hüte waren bisher aus hochwertigem Dralon gefertigt, was nicht nur angenehm zu tragen, sondern dank seiner hohen Qualität auch sehr langlebig ist. Da die Beschaffung des Dralongarnes sich jedoch für die Hersteller zunehmend schwieriger gestaltet, sind die Quellen für die bisherigen Schützenhüte des Vereins nun leider versiegt. Die Alternative des Filzhutes zu dem aus Dralon hat den Nachteil, dass dieser wärmer ist. Auch ein Farbunterschied ist deutlich zu erkennen.

Gut erhaltene Hüte schlummern in Kleiderschränken

Da kam dem Vorstand des Schützenvereins der Gedanke, dass bestimmt noch zahlreiche gut erhaltene Schützenhüte in den Kleiderschränken einiger Nienborger schlummern. Es wäre ein schöner Gedanke wäre, wenn diese von der jungen Generation weitergetragen würden.

Nicht mehr benötigte Hüte eintauschen

Hierzu startet der Verein die Aktion „Junger Kopf sucht alten Hut“ am Mittwoch, 3. Juli 2024, ab 18 Uhr in Wissing‘s Schenkwirtschaft. Hier können die Nienborger, die noch einen Schützenhut haben, der nicht mehr in Gebrauch ist, diesen beim Vorstand des Vereins abgeben. Da alle davon profitieren sollen, dürfen alle Hutspender sich vor Ort für ein Präsent entscheiden. Dabei kann gewählt werden zwischen einer Kiste Bier, einer Flasche Lagerkorn oder einem 20 Euro-Gutschein der Gemeinde Heek. Auch ein Blumenstrauß kann als Wunsch angegeben werden.

Jungschützen können direkt probieren

Natürlich sind an diesem Abend auch die Jungschützen willkommen, die einen Hut benötigen und sich für die Aktion registrieren lassen möchten. Somit können die Hüte auch direkt vor Ort anprobiert werden. Auch Neuanmeldungen für den Verein sind an diesem Abend möglich. Die finale Verteilung der Hüte koordiniert der Vorstand zeitnah bis zum Schützenfest, das am ersten Wochenende im August in Nienborg gefeiert wird.

Austausch zwischen den Generationen

Die Idee ist, dass der neue Hutträger dem Spender persönlich zu Hause das Präsent überreicht. Durch das persönliche Treffen kann die ältere Generation direkt erfahren, welcher Jungschütze den eigenen Hut oder den eines Familienmitglieds trägt, und es entsteht die Chance für einen persönlichen Austausch zwischen den Generationen.

Aktion im Zeichen der Nachhaltigkeit

Die Verantwortlichen des Vereins hoffen auf eine rege Beteiligung am 3. Juli 2024 und dass die Aktion im Zeichen der Nachhaltigkeit und der generationsübergreifenden Gemeinschaft ein voller Erfolg wird.

Weitere Artikel