Montag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausKI-Pioniere an der Anne-Frank-Realschule

KI-Pioniere an der Anne-Frank-Realschule

Die Anne-Frank-Realschule nimmt an einem Pilotprojekt zur Implementierung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Unterricht teil.
Die Anne-Frank-Realschule nimmt an einem Pilotprojekt zur Implementierung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Unterricht teil.

Künstliche Intelligenz (KI) ist der Game-Changer des 21. Jahrhunderts. Doch während ganze Branchen in die Zukunft sprinten, stehen Schulen und Lehrkräfte vor einem Dilemma. Wie kann KI sinnvoll und vor allem praxisorientiert in den Unterricht integriert werden? Und: Wie kann man Begeisterung für die neue Technologie wecken, ohne die Sicherheit und den Datenschutz zu gefährden? Die Anne- Frank- Realschule packt genau diese Fragen jetzt an und hat dabei eine Vorreiterrolle übernommen. Unter der Leitung von Hanne Lange, der Digitalisierungsbeauftragten der Schule, nimmt die Schule an einem Pilotprojekt zur Implementierung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Unterricht teil.

Herausforderungen und Chancen der KI in der Bildung

Hanne Lange und die Anne-Frank-Realschule in Ahaus wollten nicht warten, bis das Themenfeld „Künstliche Intelligenz“ wie in anderen Ländern zum eigenen Schulfach wird. „Das Interesse an KI ist groß, aber mir fehlten die richtigen Werkzeuge und der sichere Rahmen, um verschiedene Technologien effektiv zu nutzen“, erklärt die Lehrerin. Der jetzt entwickelte Rahmen mit der Bildungsinitiative ‚Prompt4School‘ schließe diese Lücke. „Damit können wir KI in den Projekttagen erfahrbar machen, auf den Bildungssektor zuschneiden und vor allem praktisch umsetzen.“

Begeistert von den neuen Möglichkeiten

Die Schülerinnen und Schüler der 8a zeigen sich begeistert von den neuen Möglichkeiten: „Es ist wirklich spannend, direkt im Unterricht mit KI zu arbeiten. Man sieht nicht nur, was theoretisch möglich ist, sondern kann direkt Fragen stellen und bekommt sofort Antworten. So lernt man schnell, was KI kann – und was sie eben nicht kann“, berichtet Schülerin Janne. Ihr Mitschüler Juri fügt hinzu: „Durch die KI-Projekte fühlt man sich besser auf die Zukunft vorbereitet. Es ist etwas ganz anderes, wenn man die Technologie selbst ausprobieren kann, wie wir das hier machen.“

Kostenfreie Technologie ohne Geschäftsmodell

Das Pilotprojekt „Prompt4School“ wird in Zusammenarbeit mit den Tobit.Software Laboratories durchgeführt, die nicht nur die fachliche Kompetenz mitgebracht haben, sondern auch das richtige und DSGVO-konforme Tool. Die Anne-Frank-Realschule plant, ihre Erfahrungen und erarbeiteten Konzepte mit anderen Schulen zu teilen, um eine breitere Integration von KI in den Bildungsbereich zu fördern. 



Weitere Informationen findet man hier: http://www.prompt4school.de

Zusammenfassung der Projekts bei WDR 5 Quarks ab 1:13:00: https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/312/3124092/3124092_57588930.mp3

Weitere Artikel