Montag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenRat trauert um Elmar F. Kampshoff - Nachfolge geregelt

Rat trauert um Elmar F. Kampshoff – Nachfolge geregelt

Sein Platz blieb bei der Ratssitzung frei: Ein Bild und eine Kerze erinnern an den verstorbenen Elmar F. Kampshoff. Foto: Stadt Vreden
Sein Platz blieb bei der Ratssitzung frei: Ein Bild und eine Kerze erinnern an den verstorbenen Elmar F. Kampshoff. Foto: Stadt Vreden

Eben noch an der Seite stehend, müssen wir nun Abschied nehmen. Der Tod von Elmar F. Kampshoff hat uns alle getroffen“ – mit diesen Worten begann Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp die 29. Ratssitzung der Stadt Vreden dieser Wahlperiode. Es sei nicht leicht, nach diesem Trauerfall zur Tagesordnung überzugehen.

Engagiertes Ratsmitglied mit seinen Visionen

Elmar F. Kampshoff ist am 17. Mai dieses Jahres verstorben. Er hatte sich seit über 20 Jahren für Vreden eingesetzt. „Elmar war Ratgeber und Motor – ein Mitmensch, der für Vreden da war. Wir trauern um ein engagiertes Ratsmitglied mit seinen Visionen, seiner Hartnäckigkeit und Redegewandtheit. Danke Elmar, für die vielen Stunden, die wir gemeinsam verbringen durften“, beschrieb Bürgermeister Dr. Tenostendarp in seiner Rede zur Würdigung von Ratsherren Elmar F. Kampshoff vor Eintritt in die Tagesordnung.

Schweigeminute zum Gedenken

In einer Schweigeminute gedachten die anwesenden Ratsmitglieder des Lebens und Wirkens des Ratsmitgliedes und Fraktionsvorsitzenden, der mit 56 Jahren nach schwerer Krankheit viel zu früh verstarb. Der Rat der Stadt Vreden ist ihm für sein Engagement dankbar und wird ihn in guter Erinnerung halten.

Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp gratuliert dem neuen Ratsmitglied Andreas Wethmar. Foto: Stadt Vreden
Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp gratuliert dem neuen Ratsmitglied Andreas Wethmar. Foto: Stadt Vreden

Andreas Wethmar rückt nach

Nach dem plötzlichen Tod des UWG-Ratsmitglieds Elmar F. Kampshoff tritt der 67-jährige Andreas Wethmar die Nachfolge an. Von 1989 bis 2009 war er bereits als Ratsmitglied für die Stadt Vreden tätig.

Nachfolgeregelung gesetzlich geregelt

Die Nachfolgeregelung ist in § 45 des Gesetzes über die Kommunalwahlen im Land Nordrhein-Westfalen, kurz KWahlG, geregelt. Demnach wird der Sitz aus der Reserveliste der Wählergruppe nachbesetzt, für die der Ausgeschiedene bei der Wahl angetreten war, wenn ein Ratsmitglied verstirbt.

Feierliche Einführung während der Sitzung

Über die Reserveliste der Unabhängigen Wählergemeinschaft 1975 e. V. rückt demnach Andreas Wethmar nach. Er hat die Mitgliedschaft im Rat der Stadt Vreden am 4. Juni 2024 erworben. In der jüngsten Ratssitzung wurde Andreas Wethmar durch Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp eingeführt und in feierlicher Form zur gesetzmäßigen und gewissenhaften Wahrnehmung seiner Aufgabe verpflichtet.

Formel zur offiziellen Verpflichtung

Andreas Wethmar hatte sich zur Verpflichtung von seinem Platz erhoben: „Ich verpflichte mich, dass ich meine Aufgaben nach bestem Wissen und Können wahrnehmen, das Grundgesetz, die Verfassung des Landes und die Gesetze beachten und meine Pflichten zum Wohle der Stadt Vreden erfüllen werde. So wahr mir Gott helfe.“ Bürgermeister Dr. Tenostendarp gratulierte dem neuen Ratsmitglied und freut sich auf gute Zusammenarbeit. Den Fraktionsvorsitz übernimmt Heinz-Josef Ostendorf.

Weitere Artikel