Sonntag, 24. Juli 2024
Aus den OrtenAhausRattenbesuch im Garten liegt oft an Fehlverhalten

Rattenbesuch im Garten liegt oft an Fehlverhalten

Die Rattenbekämpfung der Stadt Ahaus erfolgt routinemäßig und fortlaufend, allerdings nur in der Kanalisation. Das die Ratten private gärten heimsuchen, hat auch etwas mit dem Fehlverhalten der Bürgerinnen und Bürger zu tun.
Die Rattenbekämpfung der Stadt Ahaus erfolgt routinemäßig und fortlaufend, allerdings nur in der Kanalisation. Das die Ratten private gärten heimsuchen, hat auch etwas mit dem Fehlverhalten der Bürgerinnen und Bürger zu tun.

Ratten haben im Garten nichts zu suchen – aber leider häufig eine Menge zu finden. Verstreutes Vogelfutter, fehlerhafte Kompostierung und unsaubere Kleintierhaltung locken die Nager an. Auch durch den Abfluss entsorgte Fette und Essensreste sind für Ratten „ein gefundenes Fressen“.

Ursache ist das Fehlverhalten

Regelmäßig berichten Ahauser Bürgerinnen und Bürger über Rattensichtungen im heimischen Garten, zum Beispiel über das Portal „Sag’s uns“ der Stadt Ahaus. Häufig ist die Ursache dafür aber das oben angesprochene Fehlverhalten. Gerade aktuell zur Erntezeit wechseln die Ratten von den Feldern in die angrenzenden Wohngebiete, weil die Deckung und die Nahrung auf den Feldern fehlen.

Bekämpfung erfolgt routinemäßig und fortlaufend

Die Stadt Ahaus bekämpft die Rattenpopulation routinemäßig und fortlaufend – allerdings nur in der Kanalisation, also wenn sich die Tiere dort niedergelassen haben und von dort aus die Gärten aufsuchen. Denn gesetzlich geregelt dürfen die Mitarbeiter der Stadtentwässerung Ratten nur in der Kanalisation und abwassertechnischen Anlagen bekämpfen.

Auf Privatgrundstücken ist die Stadt nicht zuständig

Liegt der Grund für den Rattenbesuch nicht dort, sondern an einer nicht fachgerechten Kompostierung, in der Fläche verstreutem Vogelfutter oder ähnlichen Einladungen im eigenen Garten, liegt die Bekämpfung in der Hand der betroffenen Grundstückseigentümerinnen und -eigentümern, die in diesem Fall für die notwendige Bekämpfung des Rattenbefalls eigenverantwortlich zuständig sind.

Verschiedene Möglichkeiten zur Bekämpfung

Die Bekämpfung kann zum Beispiel durch das Aufstellen von Rattenfallen oder das fachgerechte Auslegen von Rattenködern erfolgen. Ebenfalls gibt es mechanische Rattensperren wie Rattentrichter, Rattenklappen etc., die der Fachhandel bereithält. Sollten eigene Bekämpfungsmaßnahmen nicht zum Erfolg führen, empfiehlt es sich, sachkundige Schädlingsbekämpfer zu beauftragen. In vielen Hausratversicherungen ist die Schädlingsbekämpfung inbegriffen. Das sollten Betroffene mit ihrer Versicherung abklären.

Zu diesem Thema hat die Stadt Ahaus auch ein Video veröffentlicht.

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel