Donnerstag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausTor zum Schlosspark wieder eröffnet

Tor zum Schlosspark wieder eröffnet

Marlies Rensing, Manfred Rensing (r.), Andreas Kosmann (Oldenkott's Natz, l.) und Werner Leuker waren die ersten, die durch das sanierte Tor in den Schlossgarten gingen.
Marlies Rensing, Manfred Rensing (r.), Andreas Kosmann (Oldenkott’s Natz, l.) und Werner Leuker waren die ersten, die durch das sanierte Tor in den Schlossgarten gingen.

Am Sonntag, 16. Juni 2024, ist das restaurierte Gartentor des Ahauser Wasserschlosses im Garten Rensing feierlich für die Öffentlichkeit freigegeben worden. Die etwa 30 Anwesenden wurden vom Beigeordneten Werner Leuker begrüßt. Marlies Rensing, Manfred Rensing, Andreas Kosmann (Oldenkott’s Natz) und Werner Leuker waren die ersten, die durch das sanierte Tor in den Garten gingen.

Das Tor als Eingang zum Schlosspark wieder nutzbar machen

Der neu angelegte Weg führt nun direkt in den Schlossgarten. Der Heimatverein Ahaus hatte sich seit dem letzten Jahr bereits gemeinsam mit der Stadt dafür eingesetzt, dass das Tor als Eingang zum Schlosspark wieder nutzbar wird. Der Zugang wurde großzügig freigeschnitten und das Gartentor fachmännisch gesäubert und aufgearbeitet. Durch das Tor fällt nun der Blick auf die ebenfalls überarbeitete Statue der Pallas Athene von Johann Wilhelm Gröninger. Von dort führt der Weg dann auf den gewohnten Rundweg entlang der Schlossgräfte am rückwärtigen Schloss.

Tor wird in diesem Jahr 300 Jahre alt

Das Tor wurde 1724 unter der Aufsicht des großen westfälischen Baumeisters Johann Conrad Schlaun errichtet. Es wird in diesem Jahr 300 Jahre alt.  Beim Schlösser- und Burgentag mit Veranstaltungen im ganzen Münsterland waren viele Aktionen des Heimatvereins Ahaus und der städtischen Kapelle Ahaus Teil der Gartentour am Ahauser Schloss. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher fanden trotz des unsicheren Wetters zum Schloss und konnten dort viele Aktionen und Attraktionen erleben.

Weitere Artikel