Donnerstag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenVersammlung der Nienborger Bürgerschützen

Versammlung der Nienborger Bürgerschützen

Präsident Markus Callenbeck (l.) ehrte auf der Versammlung die Altersjubilare (v.l.) Albert Bussmann, Willi Büning, Ludger Usbeck, Klaus Mensing, Heinz Mieling und Josef Helling.
Präsident Markus Callenbeck (l.) ehrte auf der Versammlung die Altersjubilare (v.l.) Albert Bussmann, Willi Büning, Ludger Usbeck, Klaus Mensing, Heinz Mieling und Josef Helling.

Präsident Markus Callenbeck durfte auf der vergangenen Frühjahrsgeneralversammlung des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Nienborg in der Gartenanlage Nonhoff 110 Schützen begrüßen.

Ehrung der Altersjubilare

Zum ersten Mal wurden auf einer Versammlung die Altersjubilare geehrt. Über einen Orden durften sich Albert Bussmann, Willi Büning, Ludger Uesbeck, Klaus Mensing und der frühere Hauptmann Heinz Mieling freuen.

Volker Heemann neuer Kassenprüfer

Nachdem Kassierer Thomas Roters den Kassenbericht verlesen hatte, bescheinigte ihm Kassenprüfer Gerald Lösbrock eine hervorragend geführte Kasse. Anschließend wählte die Versammlung Volker Heemann als neuen Kassenprüfer für Stefan Nienhaus.

Jahresbeitrag von 25 auf 40 Euro erhöht

Es folgte der Tagesordnungspunkt „Beitragserhöhung“, welchen der Kassierer Thomas Roters und der Geschäftsführer Andreas Kauling mit sachlichen Argumenten vortrugen. Neben weiteren Anschaffungen, wie beispielsweise die Accessoires der Outfits der Schützen wie Hüte, die im freien Handel so nicht erhältlich sind, sind auch die jährlichen Kosten für das Schützenfest gestiegen. Um auch weiterhin ein qualitativ hochwertiges Fest feiern zu können, schlug der Vorstand der Versammlung eine Erhöhung des Jahresbeitrags von 25 Euro auf 40 Euro vor. Diesem wurde von der breiten Mehrheit der Versammlung zugestimmt.

Neuwahlen zum Offizierskorps

Höhepunkt des Abends waren dann die Offizierswahlen. Josef Helling, der 33 Jahre im Offizierskorps tätig und davon 16 Jahre General war, sowie Herbert Wolbeck, der 33 Jahre im Offizierskorps tätig und davon 18 Jahre Hauptmann war, legten ihre Ämter nieder. Unter Standing Ovations bedankten sich die zahlreichen Schützen bei ihren beiden Offizieren. Jan Heufert und Johannes Woltering rücken von der dritten Fahne für die scheidenden Offiziere ins Korps. Matteo Nienhaus und Ole Lammers wurden neu an die dritte Fahne gewählt. Folgende Offiziere wurden in ihren Ämtern durch die Versammlung für weitere vier Jahre bestätigt: Stefan Callenbeck, Andreas Garbe, Stefan Wenning, Jens Lammers und Benedikt Hemker. Im Offiziersstab gab es durch das Ausscheiden zweier Mitglieder folgende Veränderungen: neuer General ist Stefan Callenbeck, neuer Oberst ist Martin Mensing, Oberstleutnant ist Andreas Garbe und neu im Stab ist Josef Hemker als Major. Jens Lammers ist neuer Hauptmann.

Präsident Markus Callenbeck (l.) mit neuen und ausgeschiedenen Mitgliedern des Offizierskoprs (v.l.): Ole Lammers, Stefan Nienhaus, Johannes Woltering, Jens Lammers, Andreas Garbe, Stefan Wenning, Benedikt Hemker, Josef Helling, Stefan Callenbeck.
Präsident Markus Callenbeck (l.) mit neuen und ausgeschiedenen Mitgliedern des Offizierskoprs (v.l.): Ole Lammers, Stefan Nienhaus, Johannes Woltering, Jens Lammers, Andreas Garbe, Stefan Wenning, Benedikt Hemker, Josef Helling, Stefan Callenbeck.

Ausblick auf das Jahr 2024

Ein Ausblick auf das Jahr 2024 folgte. Das diesjährige Schützenfest wird vom 3. bis 6. August 2024 gefeiert. Eine Veränderung wird es am Samstag, 3. August, geben. Nicht wie bisher auf eine Runkel, sondern auf einen Schützenvogel werden dieses Jahr die Jungschützen nach dem „Toog wegbringen“ am Festzelt schießen. Am Montag,. 5. August, wird dann ein Nachfolger für König Frank Lütke-Wissing ermittelt. Am 31. August und 1. September 2024 feiert der Musikverein Nienborg sein 100-jähriges Bestehen. Der Verein und seine Schützen sind zum Sternmarsch am Sonntagnachmittag eingeladen.

Wintergeneralversammlung wird verlegt

Unter Punkt Verschiedenes wurde der Antrag von Kaiser Hendrik Wolbeck aus der letzten Generalversammlung, die kommende Wintergeneralversammlung direkt nach der Kranzniederlegung am Volkstrauertag abzuhalten, besprochen. Nach Mehrheitsbeschluss wurde dem Antrag stattgegeben.

Weitere Artikel