Freitag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausWallstraße: Vorbereitungen in vollem Gange

Wallstraße: Vorbereitungen in vollem Gange

Die Projekt-Webseite zur Ahauser Wallstraße ist bereits online und begleitet die Baumaßnahme von Anfang bis Ende. Es sind auch Aktionen in der Baustelle, die voraussichtlich erst ab Sommer 2025 in vollem Gang ist,  geplant.
Die Projekt-Webseite zur Ahauser Wallstraße ist bereits online und begleitet die Baumaßnahme von Anfang bis Ende. Es sind auch Aktionen in der Baustelle, die voraussichtlich erst ab Sommer 2025 in vollem Gang ist, geplant.

In den kommenden Jahren wird die Ahauser Innenstadt viel Veränderung erleben: Ein großes Projekt ist die Umgestaltung der Wallstraße. Die eigentlichen Arbeiten für die Wallstraße werden voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen.

Webseite informiert über das komplette Projekt

Die Stadt Ahaus möchte aber schon vorher alle Interessierten mitnehmen, über geplante Bauarbeiten informieren und Fragen beantworten. Dazu wurde eine Website eingerichtet, auf der Informationen zum Projekt gebündelt werden. Welche Straße ist aktuell befahrbar, wo sind Baustellen? Wie kann ich während der Bauphase die Geschäfte in der Innenstadt erreichen? Wo kann ich zukünftig als behinderte Person parken? Und wie sieht die Wallstraße dann zukünftig aus? Diese und weitere Fragen werden online beantwortet. Die Webseite wird fortlaufend erweitert und auch nach Baustart im kommenden Jahr immer aktuell über den Baufortschritt berichten.

Aktionen in der Baustelle geplant

Die Webseite ist nur ein Baustein in der transparenten Baustellen-Kommunikation. Um die neue Wallstraße erlebbar zu machen und Vorfreude bei allen Beteiligten zu wecken, plant die Stadt Ahaus gemeinsam mit Ahaus Marketing & Touristik und dem Gewerbeverein zahlreiche Aktionen und Events rund um die Baustelle. Hierzu wird dann regelmäßig auf der Projektseite, über die sozialen Medien und in der Presse informiert.

Weniger Parkplätze – mehr Grün

Das ca. 1,3 Hektor große Gebiet liegt mitten in der Ahauser Innenstadt und wird dazu beitragen, dass sich das Gesicht der City verändert. Durch die Leitung des Verkehrs auf alternative Parkflächen, können auf der Wallstraße Parkplätze so reduziert werden, dass eine Fläche von ca. 0,6 Hektar als neu gewonnener öffentlicher Raum nachhaltig und attraktiv für alle gestaltet werden kann. Mit einem großen Grünzug und variabel nutzbaren Flächen entsteht auf dem Projektgebiet ein Raum, der viel Aufenthaltsqualität bietet und das Miteinander der Ahauser Bürgerinnen und Bürger fördert. „Von einem verkehrsreichen und menschenleeren Gebiet zu einem geselligen Stadtraum“ – das ist das Motto des Großprojektes.

4,1 Millionen Euro Förderung aus Düsseldorf

Durch ein Parkleitsystem werden zukünftig Besuchende auf die verschiedenen freien Parkflächen in der Ahauser Innenstadt aufmerksam gemacht, z.B. die zentralen Tiefgaragen, die kostenlosen Parkplätze am Kulturquadrat, auf dem Kirmesplatz oder am Friedhof. Die neu gestaltete Innenstadttangente sorgt dafür, dass die Wallstraße entlastet wird und sich der Verkehr sinnvoll verteilt.
Ahaus erhält für die Umgestaltung der Wallstraße gut 4,1 Millionen Euro aus der „Städtebauförderung 2023“ der NRW-Landesregierung und ist damit einer der größten Profiteure der Städtebauförderung im Münsterland.

https://www.stadt-ahaus.de/wallstrasse

Weitere Artikel