Montag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausZweiter Bauabschnitt der "Innenstadttangente"

Zweiter Bauabschnitt der „Innenstadttangente“

Im zweiten Bauabschnitt der Arbeiten an der "Innenstadttangente" wird nun ein Kreisverkehr an der Kreuzung Coesfelder Straße/Hindenburgallee gebaut.
Im zweiten Bauabschnitt der Arbeiten an der „Innenstadttangente“ wird nun ein Kreisverkehr an der Kreuzung Coesfelder Straße/Hindenburgallee gebaut.

Das Projekt „Innenstadttangente“ startet in den zweiten Bauabschnitt. Nachdem seit September letzten Jahres der Bereich zwischen Beckers Brink und Zum Rotering umgestaltet wurden, wird nun im zweiten Teil ein Kreisverkehr an der Kreuzung Coesfelder Straße/Hindenburgallee gebaut.

Behinderungen an der Coesfelder Straße

Dazu wird ab dem 24. Juni 2024 der vordere Bereich der Coesfelder Straße von Hausnummer 18 bis 32 voll gesperrt. Die Vollsperrung für den Autoverkehr wird mehrere Monate andauern. Wer zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, kann den Gehweg an einer Seite weiterhin nutzen. Entsprechende Umleitungen werden eingerichtet. Die Vollsperrungen erfolgen in Abstimmung mit dem Ordnungsamt, der Polizei und der Feuerwehr. Eine Erreichbarkeit kann jederzeit sichergestellt werden. Die Anliegerinnen und Anlieger sowie die Gewerbetreibenden sind über den neuen Bauabschnitt bereits informiert. Die Bauphase wird mit Einschränkungen verbunden sein, die Stadt Ahaus bittet um Verständnis. Die Beschäftigten der Baufirmen vor Ort helfen bei Fragen und der Vermittlung von Ansprechpersonen.

Zum Rotering ab 21. Juni wieder frei

Parallel zum Start der Arbeiten an der Kreuzung enden die Arbeiten am Beckers Brink. So sind die bisher gesperrten Bereiche der Straße Zum Rotering ab dem 21. Juni 2024 für alle Verkehrsteilnehmenden wieder nutzbar.

Maßnahmen zur Stärkung der Attraktivität

Die Innenstadt-Tangente ist Teil des Entwicklungskonzeptes Innenstadt, in dem verschiedene Maßnahmen zur Stärkung der Attraktivität und Funktionsfähigkeit der Innenstadt umgesetzt werden. Die neue Tangente soll zukünftig die Wallstraße entlasten und dafür sorgen, dass weniger Verkehr direkt durch die Innenstadt fährt und mithilfe eines neuen Parkleitsystems Parkflächen in Ahaus sinnvoll ausgelastet werden.

Großer Schritt in Richtung Klimafolgeanpassung

Mit der Umgestaltung der Wallstraße soll ein großer Schritt in Richtung Klimafolgeanpassung und Nachhaltigkeit gemacht werden. Durch Entsiegelung und Schaffung von innerstädtischen Grünflächen, die zum einen das Stadtklima verbessern sollen und zum anderen einen neuen Weg im Regenwassermanagement gehen, wird ein attraktiver und identitätsstiftender Stadtraum geschaffen. Die umgestaltete Wallstraße soll vorrangig dem Aufenthalt dienen und zum Flanieren, Klönen, Konsumieren und Verweilen einladen. Dadurch soll auch das soziale Zusammenleben aller Ahauser Bürger/innen gefördert werden. Die Verbesserung der Qualität im öffentlichen Raum soll weitere Ansiedlungen und damit Angebote für die Wallstraße stimulieren und vorhandene Ressourcen langfristig nutzen.

Alle Informationen rund um das Projekt Wallstraße und die Innenstadttangente sind auf der Website der Stadt Ahaus unter https://www.stadt-ahaus.de/wallstrasse zu finden.

Weitere Artikel