Sonntag, 24. Juli 2024
Aus den OrtenTanzaktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Tanzaktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Viele Vredenerinnen und Vredener haben sich bei der Tanzaktion beteiligt. Foto: Stadt Vreden
Viele Vredenerinnen und Vredener haben sich bei der Tanzaktion beteiligt. Foto: Stadt Vreden

Der Arbeitskreis „Keine Gewalt an Frauen und Kindern in Vreden“ hat am 14. Februar gemeinsam mit Vredens Gleichstellungsbeauftragten Christine Ameling wieder eine Tanzaktion gegen Gewalt ins Leben rufen. Rund 300 Vredenerinnen und Vredener waren dem Aufruf gefolgt und haben trotz des regnerischen Wetters auf dem Marktplatz zusammen getanzt. In ganz Deutschland haben sich ungefähr 150 Städte beteiligt.

Aktion wurde 2012 in New York erstmals initiiert

„One billion rising“ (OBR) (englisch für: Eine Milliarde erhebt sich) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Die „eine Milliarde“ deutet auf eine UN-Statistik hin. Nach dieser wird eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung. Es ist ein Tanz, der weltweit in hunderten Städten zum selben Zeitpunkt stattfindet. Er soll auf die weltweite Gewalt gegen Mädchen und Frauen aufmerksam machen.

Jede dritte Frau wurde schon Opfer von Gewalt

Jede 3. Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Jede 3. Frau, das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wird. „ONE BILLION RISING zeigt, wie viele wir sind, die sich weigern, Gewalt gegen Mädchen und Frauen als unabänderliche Tatsache hinzunehmen. Wir laden alle interessierten Menschen zu unserem Workshop ein, alle die Lust haben dürfen mitmachen“, so Christine Ameling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vreden. „Es geht nicht um den perfekten Tanz, sondern um das gemeinsame Zeichen, Ausdruck unserer Kraft und weltweiter Solidarität, eine Demonstration der Gemeinsamkeit.“

Wichtige Nummern für den Notfall

Frauen in Notsituationen erhalten unter der Telefonnummer 116 016 Hilfe. Diese Nummer ist rund um die Uhr erreichbar und mehrsprachig. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei beraten. Auch die Frauenberatungsstelle in Ahaus, Telefon 02561 – 67861 hilft Ihnen gerne weiter.

Sven Asmuss
Sven Asmuss
Sven Asmuß, Redakteur, fest im Münsterland verwurzelt, mag den Kontakt zu anderen Menschen und deren spannende Geschichten. Familienmensch und Sportfan.
Weitere Artikel