Sonntag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenTeams des BC Stadtlohn erfolgreich

Teams des BC Stadtlohn erfolgreich

Die zweite Mannschaft des BC Stadtlohn startete ersatzgeschwächt ins Heimspiel gegen ABC Merklinde.
Die zweite Mannschaft des BC Stadtlohn startete ersatzgeschwächt ins Heimspiel gegen ABC Merklinde.

Die drei Billardmannschaften des BC Stadtlohn 63 musste am Wochenende allesamt ran, die zweite Mannschaft in der Landesliga gar doppelt.

Oberliga-Mannschaft siegt in Gelsenkirchen

Am Samstag, 13. April 2024, ging es für die erste Mannschaft zum Oberliga-Auswärtsspiel nach  Gelsenkirchen. Das Spiel beim Billardclub Hassel endete mit einem 6:2-Sieg und zwei wichtigen Punkten. Dabei war der Auftakt gar nicht so besonders verheißungsvoll geweseb, denn Kapitän Dirk Wörmer startete mit einem Rückstand in die Partie gegen Frank Bornemann. Auch wenn Wörmer es schaffte, nach einem Rückstand von 50:36 in der 30. Aufnahme drei Aufnahmen später beim 51:50 auf Schlagdistanz heranzukommen, reichte es am Ende leider nicht ganz. Er musste sich nach 40 Aufnahmen 60:53 geschlagen geben.

Ikenmeyer, Dömer und Frings punkten für den BC

Bei Jörg Ikenmeyer gegen Markus Wirgs lief es für den Stadtlohner hingegen besser: Ikenmeyer ging sofort in Führung und zog seinem Gegenüber immer mehr davon. Bereits in der 34. Aufnahme machte Jörg mit 31:60 aus. Nach dem 2:2 in der ersten Runde mussten nun also Markus Dömer (gegen Reinhard Voß) und Thorsten Frings (gegen Sascha Lindenau) für den Mannschaftssieg sorgen. Und das taten sie eindrucksvoll. In beiden Partien ging die Post ab: Markus Dömer führte bereits in der vierten Aufnahme 17:0, Frings lag 17:4 in Front. Diese Vorsprünge ließen sich beide Akteure nicht mehr nehmen.

Markus Dömer baute seine Führung immer weiter aus und gewann nach 24 Aufnahmen mit 60:16 und einem GD von 2,500. Auch Thorsten Frings machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und beendete die Partie nach nur 14 Aufnahmen 60:26 und einem sagenhaften GD von 4,285.

Spitzenspiel am kommenden Wochenende

Nächste Woche wird es dann besonders spannend, wenn es gegen den Erstplatzierten BG Ückendorf geht. Dieser hat aktuell zwar zwei Punkte mehr, aber auch bereits ein Spiel mehr absolviert. Ein Sieg gegen Ückendorf würde die erste Mannschaft des BC Stadtlohn einen guten Schritt weiter Richtung Titelverteidigung bringen. 

Zweite Mannschaft ersatzgeschwächt

Die zweite Mannschaft des BC Stadtlohn spielte am Samstag, 13. April 2024, auswärts gegen ABC Merklinde. Dabei mussten Günter Siebert und Michael Eissing ersetzt werden, Marcellus Böing (gegen Marcus Klein) und Detlev Robers (gegen Rolf Ende) sprangen in die Bresche. Anfangs konnten beide Stadtlohner gut mithalten, gegen Mitte der Partie jedoch wurde der Abstand zu den Führenden in beiden Spielen deutlicher. Böing unterlag am Ende 30:36, Robers musste sich 19:36 geschlagen geben.

Einzig Christoph Sicking punktet

Die Partie an Tisch 2 zwischen Achim Klein und dem Stadtlohner Christoph Sicking war sehr ausgeglichen, in der 35. Aufnahme stand es noch 22:22. Sicking ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Konzentriert holte er sich Punkt für Punkt zum 32:40-Sieg in 40 Aufnahmen. Bei Björn Bienhüls, der gegen Klaus Klein antrat, lief es dagegen nicht so glatt. Gegen Mitte der Partie war er leicht ins Hintertreffen geraten und schaffte es zum Ende hin leider nicht, den Rückstand aufzuholen. Nach 32 Aufnahmen musste er sich 40:33 geschlagen geben. Am Ende hieß es 2:6 gegen den BC.

Zweiter Wochenend-Einsatz gegen Dorsten

Das zweite Spiel desd Wochenendes bestritt der BC Stadtlohn II gegen den BC Dorsten.
Das zweite Spiel desd Wochenendes bestritt der BC Stadtlohn II gegen den BC Dorsten.

Beim zweiten Spiel an diesem Wochenende lieferte die zweite Mannschaft dann gegen den BC Dorsten ab. Angetreten war die Mannschaft dieses Mal wieder mit den Stammspielern Björn Bienhüls und Christoph Sicking sowie den „Aushilfen“ Tim Terhechte und Nachwuchsmann Marvin Uepping.

Knappe Pleite für Marvin Uepping

Uepping starte gegen Günter Schlegel direkt in der ersten Aufnahme mit drei Punkten und spielte weiter dermaßen frei auf, dass es nach 14 Aufnahmen 7:0 zu seinen Gunsten stand. Dann verlor er etwas die Konzentration oder aber die Nervosität stieg. Es wollte ihm ab da nichts mehr so recht gelingen, während Günter Schlegel ins Spiel fand und am Ende mit 16:11 siegte.

Tim Terhechte „aus dem Stand“ sofort da

Tim Terhechte zeigte gegen Georg Nattler, wozu er praktisch aus dem Stand in der Lage ist. Obwohl sein Gegner direkt in der ersten Aufnahme mit einer 5er-Serie startete, ließ Terhechte sich nicht aus der Ruhe bringen und punktete anfangs in nahezu jeder Aufnahme mit Serien von mehreren Bällen und brachte Nattler zur Mitte der Partie damit scheinbar aus dem Konzept. In der 34. Aufnahme stand es daher bereits 29:12. Tim Terhechte gewann die Partie schließlich verdient mit 31:21.

Sicking und Bienhüls punkten „unzufrieden“

Auch wenn Christoph Sicking mit seiner Partie gegen Ulrich Wolff scheinbar nicht so ganz zufrieden war, punktete er peut a peut und vergrößerte damit den Abstand zu seinem Gegenüber Schritt für Schritt bis zu einem Endergebnis von 25:10. Auch Björn Bienhüls, der gegen Wolfgang Adolf spielte, hatte zu Anfang Probleme und lag bis zur 8. Aufnahme hinten. Dann aber konnte er sich fangen, holte auf und ließ seinen Kontrahenten hinter sich. Trotzdem war Björn immer noch unzufrieden mit seinem Spiel. Dieser innerliche Frust staute sich scheinbar so an, dass Björn die Partie in der 40. Aufnahme mit einer Art „Befreiungsschlag“ von zehn Punkten beendete. Damit endete das anstrengende Spielwochenende der zweite Mannschaft mit einem 6:2-Sieg und zwei weiteren Punkten gegen den Abstieg in die Bezirksliga.

Dritte Mannschaft gegen BC SB Horst-Emscher

Die dritte Mannschaft begrüßte am Samstag, 13. April 2024, den BC SB Horst-Emscher. Angetreten waren hierzu Marvin Uepping, Wolfgang Eickmann, Werner Hartog und Norbert Wüpping. Wie im Hinspiel traf Marvin Uepping auf Manuel Middrup. Während Uepping (mit einer längeren Pause zwischen der 17. und 34. Aufnahme) immerhin 11 Punkte machte, spielte Manuel Middrup richtig auf und verzeichnete am Ende 17 Punkte.

Siege durch Eickmann und Hartog

Für Wolfgang Eickmann lief es gegen Christian Czipkus deutlich besser. Während Czipkus Schwierigkeiten hatte, sich auf das Material einzustellen, wuchs Wolfgang Eickmann über sich hinaus und erzielte mit einem Endstand von 21:11 in 40 Aufnahmen mit 0,525 den besten Einzeldurchnitt. Auch die Partie an Tisch 2 zwischen Werner Hartog und Gloria Abbenath hatte es beim Hinspiel im Januar schon gegeben. Beide hatten anfangs Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Im Spielverlauf wurde es bei beiden besser – bei Werner ein wenig mehr als bei Gloria, so dass er am Ende mit 19:13 punktete. 

Mit Unentschieden in die Spielpause

In der Partie an Tisch 1 lief es sowohl für Norbert Wüpping als auch für seinen Gegner Andre Maifeld nicht rund. Beide Spieler hatten deutliche Schwierigkeiten, ihre gewohnte Form zu finden. Am Ende hatte Andre das Glück etwas mehr auf seiner Seite und gewann mit 14:9 gegen den Stadtlohner, sodass die Gesamtpartie am Ende unentschieden stand. Nun ist erst einmal Zeit zum Sammeln, bevor es am 4. Mai gegen den BC Castrop-Schwerin in die nächste Runde geht.

Weitere Artikel