Freitag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenÜMI-Betreuung zieht in die Kunsthalle

ÜMI-Betreuung zieht in die Kunsthalle

Der Grundschulverbund Hand in Hand in Gescher hat sich dafür stark gemacht, dass die ÜMI-Betreuung anders geregelt wird.
Der Grundschulverbund Hand in Hand in Gescher hat sich dafür stark gemacht, dass die ÜMI-Betreuung anders geregelt wird.

Aufgrund der zum Schuljahr 2023/2024 gestiegenen Betreuungszahlen im Bereich der Offenen Ganztagsschule (OGS) und der Übermittagsbetreuung (ÜMI) am Grundschulverbund Hand in Hand in Gescher wird es ab Montag, 4. September 2023, Veränderungen geben. Die Verantwortlichen der Schule, der Elternpflegschaft und des Trägers der OGS/ÜMI sind am 30. August 2023 auf die Verwaltung zugegangen und haben über die Situation berichtet. Das ursprünglich vom Träger angedachte Konzept, die ÜMI-Kinder im sogenannten „Chillraum“ zu betreuen, hat sich nicht bewährt. Der Raum ist für die Anzahl von Kindern nicht geeignet.

Neues Konzept ist in Arbeit

Zurzeit arbeitet der Träger gemeinsam mit der Verwaltung an einem Konzept, um den Kindern insgesamt gerecht zu werden. Neben dem „Chillraum“ gibt es weitere Räumlichkeiten in der Schule, die für die Betreuung der OGS- und ÜMI-Kinder zur Verfügung stehen. Bis dieses Konzept vorliegt und letztlich auch eine politische Entscheidung hierüber getroffen ist, hat die Verwaltung als Schulträger sofort Unterstützung angeboten. Bereits ab Montag, 4. September 2023, kann die ehemalige Kunsthalle Hense, die sich in direkter Nachbarschaft der Schule befindet, für die ÜMI-Betreuung genutzt werden.

Weitere Artikel