Donnerstag, 24. Juli 2024
StartAus den OrtenAhausVorverkauf für Theater-Einzeltickets

Vorverkauf für Theater-Einzeltickets

Für die Ahauser Theatersaison beginnt der Vorverkauf von Einzeltickets. Unter anderem finden sich die "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" im Programm. Foto: Altonaer Theater
Für die Ahauser Theatersaison beginnt der Vorverkauf von Einzeltickets. Unter anderem finden sich die „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ im Programm. Foto: Altonaer Theater

Nach dem „Frühstart“ für die Abonnentinnen und Abonnenten beginnt am Mittwoch, 6. September 2023, der Vorverkauf der Einzeltickets für die Theatersaison. Ein facettenreiches Programm mit Veranstaltungen aus den unterschiedlichsten Genres, von der Oper bis zur Akrobatik, von der Komödie bis zur Oper, lockt in die Stadthalle im Kulturquadrat.

Hochkarätige deutsche Schauspielstars

In den dialogstarken Komödien „Die Niere“ und „Und wer nimmt den Hund?“ sind hochkarätige deutsche Schauspielstars zu sehen. Marion Kracht, Michael Roll oder Dominic Raacke stehen in Ahaus live auf der Bühne. Letztgenannte Inszenierung feiert in Ahaus Premiere. Die Besucher dürfen sich nach der Premierenvorstellung auf einen gemeinsamen Ausklang mit dem Produktionsteam im Foyer freuen können. Mit der Inszenierung „Die Laborantin“ der Hamburger Kammerspiele bietet die Theatersaison 2023/2024 junge Dramatik. Außerdem ist auch ein zeitloser Klassiker wie „Glaube Liebe Hoffnung“ nach Horváth unter der Regie von Caroline Stolz im Programm. Genregrenzen verwischt die Produktion „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ in der intensiven Produktion des Altonaer Theaters. Die Bühnenbearbeitung von John von Düffel mit Elementen des Figurentheaters holt den Roman von Thomas Mann ins Hier und Jetzt.

Höhepunkt Luftakrobatik-Show „Steam“

Im wahrsten Sinne des Wortes ein Höhepunkt der Saison ist die Luftakrobatik-Show „Steam“ der italienischen Compagnie Sonics. Ihre musikalisch-poetischen Shows sind spätestens seit der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin und ihren Erfolgen beim größten Kulturfestival, dem Fringe Festival in Edinburgh, weltweit bekannt.

Zwei Begegnungen mit Mozart

Zauberhaft mit Flöten- und Harfenklängen ist die Neue Philharmonie Westfalen nach ihrem großen Erfolg in der vergangenen Saison wieder zu Gast in der Stadthalle. In diesem Jahr mit musikalischen Interpretationen von Mozart und Schubert. Mit Mozart gibt es eine zweite Begegnung mit der in der Detmolder Premiere gefeierten Inszenierung von „Don Giovanni“. Unter der Regie von Aron Stiehl und der musikalischen Leitung von György Mészáros zeigt das spiel- und singfreudige Ensemble des Landestheaters den kurzweiligen Opernabend komödiantisch und mit viel Witz. Die wunderbare Vielfalt der Saison zeigt sich dann mit einem großen thematischen Schritt in die Popmusik: Die epischen Hits und Zeitgeist-prägenden Choreografien des King of Pop bestimmen den Abend der „Michael Jackson Tribute Live Experience“. Eine Zeitreise in die 80er Jahre versprechen Markus, Geier Sturzflug und Ryan Paris. Sie lassen die Ära der Neuen Deutschen Welle im wahrsten Sinne des Wortes Revue passieren.

Tickets kosten zwischen 19 und 25 Euro

Der Preis für die Einzeltickets liegt zwischen 19 Euro und 25 Euro, auch ermäßigte Tickets sind erhältlich. Erworben werden können sie bequem von daheim oder unterwegs unter www.reservix.de. Persönliche Beratung und Ticketverkauf bietet Ahaus Marketing & Touristik am Oldenkottplatz 2 (Telefon 02561 444444). Die Theaterring-Abonnements sind weiterhin erhältlich im Rathaus.

Das Saisonheft mit Details zu allen Produktionen und den Konditionen liegt im Rathaus sowie bei Ahaus Marketing & Touristik aus. Es wird auf Nachfrage gerne postalisch zugesandt: kultur@ahaus.de oder unter Telefon 02561 72-325. Auch zum Download steht die Broschüre auf den Seiten der Stadt Ahaus zur Verfügung. Weiterführende Informationen unter www.stadt-ahaus.de sowie ahaus.app

Weitere Artikel